Browsed by
Monat: Juni 2015

Freibadfest zum Jubiläum – Startsprung ins Badevergnügen ist 75 Jahre her

Freibadfest zum Jubiläum – Startsprung ins Badevergnügen ist 75 Jahre her

Neubeckum (himm). Siebeneinhalb Jahrzehnte alt und schöner denn je – so präsentierte sich das Freibad Neubeckum am Sonntag aus Anlass seines 75. Geburtstags. Mehrere hundert Bürger besuchten die Anlage am Harberg, um das Ereignis gebührend zu feiern.
Mit den ungarischen Tänzen von Johannes Brahms sorgte der Spielmannzug Hellbach schon am Morgen für Stimmung. Beim Dämmerschoppen am Abend hatten die Vorstandsmitglieder des Freibad-Fördervereins kein leichtes Spiel, die Freunde von Jazz und Blues dazu zu bewegen, doch allmählich den Heimweg anzutreten. Denn „The Bluesanovas“ spielten auf. Ihr Sound begeisterte das Publikum, wie wiederholte Zugaberufe belegten. Viel Beifall erhielten zudem die Tanzgruppen des TSC Rot-Gold Neubeckum für ihre Darbietungen.
Sich von ihren Tröstern zu trennen, war ein großer Schritt für die Kleinsten unter den Gästen. Dennoch fand so manche Einschlaf- und Hungerüberbrückungshilfe am „Schnullerbaum“ ihren letzten festen Platz.
Für die mutigen Kleinkinder hielt Mechthild Bürsmeier-Nauert danach eine Urkunde und einen Wasserball als Belohnung sowie die Option parat, den Schnuller doch jeden Tag besuchen zu können.
Als Gratulanten überbrachten Ralf Gailus von der Volksbank Oelde-Ennigerloh-Neubeckum und Dennis Berenbrinker von der Sparkasse Beckum-Wadersloh zur Freude von Thomas Kleinekemper großzügige Geldgeschenke.
Der Vorsitzende des Freibad-Fördervereins hatte bei seiner Festrede bereits auf ein neues Projekt aufmerksam gemacht. Die kleine Betonrutsche zum Nichtschwimmerbecken werde in der Winterpause durch eine moderne, 16 Meter lange Kinderrutsche ersetzt. Somit kam die Finanzspritze in Höhe von je 1000 Euro zum richtigen Zeitpunkt. „Gut angelegtes Geld“, waren sich die beiden Banker einig.
In seinem Grußwort wies Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann auf die Bedeutung des Freibads als Freizeitattraktion für die ganze Familie hin. Allein im Sommer 2003 seien 72 478 Besucher gezählt worden, erklärte Strothmann. Sein Dank für das vielfältige, ideenreiche und vor allem unermüdliche Engagement galt den Mitgliedern des Fördervereins und den Sponsoren.
Wer die Geschichte des Neubeckumer Freibads bis dahin noch nicht kannte, konnte sich anhand einer beeindruckenden Foto- und Zeitungsartikeldokumentation an Stellwänden über den Bau, Modernisierungsphasen und Turbulenzen rund um die Sport- und Freizeitanlage informieren.

75_Jahre_Freibad_Neubeckum_6jpg
Die Tanzgruppen des TSC Rot-Gold
sorgten beim Freibadfest für Unterhaltung. Bilder: Himmel

 

75_Jahre_Freibad_Neubeckum_1
Blumen und viel Lob für 20 Jahre Dienst an der Riesenrutsche erhielt Eva Hess beim Freibadfest vom Fördervereins-Vorsitzenden Thomas Kleinekemper.

75_Jahre_Freibad_Neubeckum_4
Vom Schnuller
trennte sich die kleine Saphira Bücker. Mechthild Bürsmeier-Nauert belohnte sie mit Urkunde und Wasserball.

Quelle: www.die-glocke.de

« 1 von 4 »
Schnullerbaum-Aktion

Schnullerbaum-Aktion

Während des Freibadfests am 14. Juni in Neubeckum können Kinder ihren Schnuller in den Schnullerbaum hängen.

Die Aktion vom Förderverein Freibad Neubeckum e. V. startet um 15 Uhr. Jedes Kind, das sich traut, sich von seinem Schnuller zu verabschieden, bekommt ein Zertifikat und ein Geschenk. Die Möglichkeit, den Schnuller in den Baum im Eingangsbereich zu hängen, besteht bis zum Ende der Saison.
Das Freibadfest, bei dem das Bad auch sein 75-jähriges Bestehen feiert, startet um 11 Uhr mit einem Frühschoppen unter musikalischer Begleitung des Spielmannszugs Hellbach. Die Kinder und Jugendlichen des TSC Rot-Gold e. V. zeigen ihr tänzerisches Können. Beim Dämmerschoppen spielt die Band „The Bluesanovas”. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Das Freibad öffnet um 9 Uhr.

Auf dem Arm seiner Mutter Maren Sudholt verabschiedet sich der zweijährige Lauris von seinem Schnuller.

Werben für das Freibadfest und den Schnullerbaum (v.l.n.r.) Mechtild Bürsmeier-Nauert, Förderverein Freibad Neubeckum e. V., Lennart, Maren und Lauris Sudholt sowie Cornelia Becker, Eigenbetrieb Energieversorgung und Bäder der Stadt Beckum.

Quelle: Stadt Beckum