Tiefe Trauer um Theo Thiemann

Tiefe Trauer um Theo Thiemann

Quelle: Die Glocke / Beckum | 07.04.2018 | Seite 17

nachrufbild1_1024

Beckum (gl). In der vergangenen Woche hat der Stadtteil Neubeckum durch den Tod von Theo Thiemann einen vielseitig engagierten und allseits beliebten Mitbürger verloren. Er verstarb völlig unerwartet kurz nach Vollendung seines 80. Lebensjahrs.

Theo Thiemann war ein echter Aktivposten in seinem Geburtsort Neubeckum, wie es in einem Nachruf des Fördervereins Freibad Neubeckum heißt. So wirkte er im Karnevalsverein „Wir vom Schienenstrang“ genauso mit wie in den Schützenvereinen und im SV Neubeckum. Der Schwerpunkt seines Engagements lag aber auf dem Schwimmsport. So war er viele Jahre erfolgreich als Vorsitzender des SV Undine tätig. Auch die Gründung des Fördervereins des Freibads Neubeckum erfolgte 1988 aufgrund seines Engagements. Auch hier war er viele Jahre von 1994 bis 2008 Vorsitzender und hat in dieser Zeit viele kleine und große Projekte durchgeführt.

Theo Thiemann zeichnete sich dadurch aus, dass er von seinen Themen begeistert war und andere mit dieser Begeisterung anstecken konnte. Sympathisch, beliebt und uneitel verfolgte er die Projekte, die ihm am Herzen lagen. Hierzu gehörten zum Beispiel der Bau der Wasserrutschbahnen und des neuen Kinderplanschbeckens.

Es gelang ihm immer wieder, neue Mitglieder zu gewinnen, Sponsoren zu finden und die freiwilligen Helfer für die Freibadfeste und den Weihnachtsmarkt bei der Stange zu halten. Und natürlich hat er auch selbst tatkräftig mit angepackt.

Als Dank für diese herausragenden Leistungen wurde er 2008 zum Ehrenvorsitzenden des Fördervereins ernannt und erhielt als Ehrenschwimmer freien Eintritt ins Freibad Neubeckum auf Lebenszeit.

Viele Neubeckumer trauern mit seiner Lebensgefährtin und den drei Töchtern und ihren Familien um Theo Thiemann, der am kommenden Dienstag beerdigt wird.

Die Kommentare sind geschloßen.